Das Projekt ‚Fairer Lohn‘ wurde im Oktober 2017 in Wien einem breiten Publikum präsentiert. Am Podium diskutierten ProjektpartnerInnen, UnternehmerInnen, BetriebsrätInnen, InteressensvertreterInnen und ArbeitnehmerInnen über die Vorteiler von Lohnfairness für alle.
Video zu Höhepunkten der Präsentation und Diskussion:

Projekt & PartnerInnen

Österreich zählt nach wie vor zu jenen Ländern in Europa mit den größten Lohnunterschieden zwischen Frauen und Männern. Obwohl sich die geschlechtsspezifische Lohnschere langsam schließt, ist gleicher Lohn für gleich(wertig)e Arbeit für viele Frauen noch nicht Realität. Was braucht es daher, um Lohnfairness zwischen Frauen und Männern in Österreich zu stärken?

Mit dieser Frage beschäftigen sich die Partnerinnen dieses Projekts – die →Sektion für Frauen und Gleichstellung, die →ÖGB Frauen, die →Arbeiterkammer und die →Gleichbehandlungsanwaltschaft – regelmäßig in ihrer Arbeit. Mit dem Projekt ‚Fairer Lohn‘ wollen die ProjektpartnerInnen gemeinsam mit zahlreichen UnternehmerInnen aufzeigen, dass sich Lohnfairness für Betriebe in vielerlei Hinsicht auszahlt. Im Fokus stehen die positiven Auswirkungen von Einkommensgerechtigkeit auf einzelne MitarbeiterInnen, ganze Teams, den Erfolg von Unternehmen und ihre Attraktivität bei KundInnen und InvestorInnen.

Ziel des Projekts ‚Fairer Lohn‘ ist es, noch mehr Unternehmen von Lohnfairness und Einkommenstransparenz zu überzeugen und damit unternehmensinterne Maßnahmen zum Schließen der Lohnschere anzustoßen. Wie trägt das Projekt konkret dazu bei?

 

→ARGUMENTARIUM zur ÜBERZEUGUNG

Mit UnternehmerInnen wurde eine umfangreiche Liste an Argumenten, weshalb sich Lohnfairness für Unternehmen auszahlt, entwickelt.

 

 

→TESTIMONIALS zur INSPIRATION 

UnternehmerInnen und BetriebsrätInnen beantworten in einem Video-Testimonial aus ihrer Perspektive die Frage Warum zahlt sich Lohnfairness zwischen Frauen und Männern für Ihr Unternehmen aus?.

 

 

→TOOLBOX zur UMSETZUNG

Der unternehmensinterne Einkommensbericht trägt zur Stärkung der Lohnfairness bei. Die neu entwickelte Toolbox unterstützt Schritt für Schritt bei der Erstellung, Analyse und weiteren Verwendung eines aussagekräftigen Einkommensberichts.

 

Klicken Sie auf die Logos, um mehr über die ProjektpartnerInnen und ihre Arbeit zur Stärkung von Lohnfairness zu erfahren.

 

Logo AK Österreich

 

 

 

 

Logo Gleichbehandlungsanwaltschaft